Seidelbast

DAPHNE MEZERUM

THYMELAEACEAE

 

Waldlorbeer, Giftbeere, „Scheißlorbeer“, Schmetterlingsstrauch.

Die Gattung umfasst über 70 Arten.

Er bevorzugt schattige Standorte, man findet ihn an Waldrändern, in Auwäldern... .

Beeren und Rinde sind tödlich giftig! Nur Bachstelzen und Drosseln sind immun.

Der Name leitet sich von der Nymphe Daphne ab.

Die Nymphen waren in der griechischen/römischen Mythologie Naturgeister; niedere weibliche Gottheiten;

Begleiterinnen höherer Gottheiten (Artemis, Aphrodite).

Sie sind sterblich wie Menschen und schweifen in der Natur frei herum.

Apollon verliebte sich unsterblich in Daphne.

Eros hatte seinen Liebespfeil abgeschossen.

Bei Daphne bewirkte dieser Pfeil das Gegenteil und sie flüchtete zu ihrem Vater,

der sie zu ihrem Schutze in einen Lorbeerbaum verwandelte.

Auch: Oper von Richard Strauß, Lied von Franz Schubert: „Daphne am Bach“.

Heilwirkung: Homöopathikum „Mezereum“ (Rinde).

Abführmittel, bei Hautkrankheiten, Zahnschmerzen, Gürtelrose.

Zurück Home Nach oben Weiter

 

HELICOTHERAPIE

© Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76