Paprika

PAPRIKA

CAPSICUM

Solanaceae

 

Ursprüngliche Heimat der Paprikapflanze ist Bolivien und Brasilien.

In Mexico konnte bei Ausgrabungen (in Tehuaca) bewiesen werden, 

dass sie als Wildpflanze bereits um 7000 v. Chr. Dort angebaut wurde.

Zuchtformen gab es bereits 5000 v. Chr.

Durch Columbus kam sie 1490 nach Spanien und wird seit dieser Zeit in Europa angebaut.  

Medizinische Verwendung:

ABC-Pflaster bei rheumatischen Schmerzen.

Die capsaicinhältigen Produkte bei: Hexenschuß, Migräne, Gürtelrose, Neuropathatie, etc.

2006 wurde in einem Laborversuch nachgewiesen, dass Capsaicin Prostatakrebszellen abtötet.

In der Volksmedizin wurde die Paprikapflanze als Heilmittel bei Zahnschmerzen und Arthrose verwendet.

Durch den Genuss milderer Sorten kommt es nicht mehr zu Magenbeschwerden und Blasenirritationen.  

 

 

Zurück Home Weiter

 

HELICOTHERAPIE

© Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76