Nelkenwurz

Geum urbanum

Benedictenwurzel, Weinwurzel...

Familie: Rosengewächse, Rosaceae

Eine ausdauerdne, krautige Pflanze, von der es bis zu 50 Arten gibt und die in unsern Breiten heimisch ist, er liebt Laubbäume, sein Lieblingsbaum ist die Buche.

Leider wird er auch als Garten"unkraut" bezeichnet.

Heilpflanze

Die Pflanze, wie auch die Wurzel enthalten reichlich Gerbstoffe, Bitterstoffe, ätherisches Öl mit eugenohaltigem Glykosid (worauf der Gewürznelkengeschmack beruht) und Flavon. Die Wurzel ist stärkehaltig (Zucker).

In der Homöophathie wird sie bei Verdauungsproblemen, Blutungen aus inneren Organen und Durchfällen gegeben.

In der Volksmedizin wird sie als Pulver, Tinktur, Tee und als Wein eingenommen, bei Problemen der Verdauungsorgane, bei Nervenschwäche, Wechsel- und Nervenfieber, Brustbeschwerden und Leberleiden.

Nelkenwurzwein:

70 Gramm zerkleinerte Wurzel in 1/2 Liter guten alten Wein ansetzen und hin und wieder ein Löffelchen einnehmen.

 

Zurück Home Nach oben Weiter

 

HELICOTHERAPIE

© Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76