Schamanische Reise

 

 

Schamanischer Abend zu Allerheiligen/Samhain

31. Oktober 2017, 18.00 – 23.30

 

 

Im Heilraum der Jurte ist es an diesem Abend möglich, ein Herzstück heilschamanischer Arbeit zu erleben und die Möglichkeiten für individuelle, hilfreiche, spirituelle Antworten auf persönliche Anliegen und Fragen zu erhalten, die in unserem Alltag nicht möglich sind. Es gibt immer wieder Situationen im Leben, wo wir uns kraftlos und ausgelaugt fühlen, wo Energien an unserer Gesundheit und an unserem Glück zerren und wo es für uns schwierig ist, Herrscher im eigenen Haus zu sein. Heilsame Veränderungen, glückliche Zufälle und Wunder passieren in unserem Leben nicht, wenn wir nicht immer wieder den Blick nach Innen richten, überprüfen und verändern (Gedanken, Einstellungen), um zu jener Liebe zu finden, die reinigt, öffnet, harmonisiert, wandelt und keine Verletzungen verursacht und in eine Zukunft voll Zauber und Fantasie führt.

Ich selbst war viele Jahre lang Psychotherapeutin und weiß um den großen Unterschied zwischen Psychotherapie und Heilschamanismus. In der Psychotherapie fehlt die spirituelle Dimension des Lebens, sie darf, per Androhung des Verlustes der Berufsberechtigung (Inquisition?) nicht hereingenommen werden.

Im Heilschamanismus arbeiten wir im zeitlosen Raum, kontaktieren wir die hilfreichen Wesen der Universen, die Naturkräfte und wissen um die Heilungsordnungen. Und: Jeder ist willkommen. Ob in einem guten oder schlechten Zustand, ob mit einem Anliegen oder mehreren, ob mit Familie und Freunden oder ohne. Ob gebildet oder nicht, ob reich oder arm… .

Wir sehen den Menschen als ein fein gewebtes Netz aus vielen Lichtern, das manchmal Reinigung und Erneuerung braucht, um wieder mit voller Energie wirken zu können. Inneres spiegelt sich im Außen und so wie wir für uns selbst und unsere Lieben leuchten können, so leuchten wir auch für die Erde mit all ihren Wesen und für die Universen. Letzten Endes kommt es nur darauf an, wie es in unserem Herzen ausschaut, welche Kräfte und Mächte wir mobilisieren können. Das bedeutet natürlich auch eine gewisse zusätzliche Anstrengung und Eigenverantwortlichkeit. Zu Allerheiligen wird uns die Endlichkeit unseres Lebens auf der Erde wieder bewusster – dann wissen wir auch wieder, die Arbeit an uns selbst zahlt sich aus.

Die Schleier zu den Anderswelten sind um Allerheiligen ausgedünnt, eine besondere Zeit, die Kräfte der Schöpfung ins persönliche Leben zu rufen und vielleicht auch nach Seelen zu fragen, die wir vermissen oder mit welchen wir noch nicht im Frieden sind.

Programm:

Vortrag/mythischer Teil: Die archaische Seelenhüterin

Schamanische Reise – Anliegen und Fragen

Gemeinsames Opfer- und Segensritual

 

Gedanken zur schamanischen Reise in „Licht aus der Jurte“


An einem schamanischen Abend treffen sich in jedem Einzelnen 2 verschiedene Aspekte, die Verwandlung hervorbringen können.
Ein Aspekt schafft inneren Raum, innere Zentriertheit, Stille und Klarheit. Der andere Aspekt ist Herzöffnung, die zumeist von unseren inneren Konflikten und Schmerzen verhindert wird.
Unser normaler Denkmodus basiert auf Dualismus, doch bei einem schamanischen Abend in der Jurte treten wir mit subtileren Ebenen in Konflikt.

Wir erfahren verstärkt Einblick in subtile Zusammenhänge, in das Geflecht von Abhängigkeit und Möglichkeit, eine tiefe Erfahrung. Wie man dem begegnet obliegt der eigenen Verantwortung und Willensentscheidung.

In allen Kulturen sagt man, dass die tiefe Trance, in welche die Schamanin sich hineintrommelt, die Manifestation höherer Bewusstseinszustände bewirkt, die als „gnadenhaftes Herabkommen“ erfahren wird. Die Schamanin wirkt zum Wohle der Mitmenschen, da sie von einer heiligen Kraft „besessen“ wird.

Alle Wesen wirken zum Nutzen des Menschen. „Bittest du um Segen, so wird er dir gegeben. Bittest du um Wunscherfüllung, wird er dir erfüllt, so er nicht dem Wohle anderer Lebewesen zuwider läuft.“

Ist das Licht gestreut, beleuchtet es nur die Oberfläche, sind wir einsgerichtet, konzentriert, wird er zum Laserstrahl und beleuchtet viele Schichten menschlichen Seins.

In der Jurte sind keine bewusstseinsverändernden Substanzen erlaubt!

Mit herzlichen Grüßen

Regina Hruška

31. Oktober 2017

18.00 bis 23.30 Uhr

Anmeldung:
Regina Hruška
0699 1 897 90 91

anmeldung@helicotherapie.at

Energieausgleich: € 150.-

 

Home

 

HELICOTHERAPIE

Impressum © Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76                 Hinweis zu Gesundheitsthemen