Dämonie und Licht

 

 

Taschenbuch: € 10,80.-

 

Es lebe das Licht

  Regina Hruška zeigt auf einer professionellen wie zutiefst persönlichen Ebene nicht nur die Geschichte der kleinen Resi, sondern auch die abgründigen Seiten einer Gesellschaft.

Machtgelüste, Gier und Lieblosigkeit stehen den zeitlosen Wahrnehmungs- und Gedankenrhythmen der Liebe gegenüber. Spiritueller Missbrauch, Dämonien und satanische Kräfte, ihr Lern- und Lehrpotential.

In der romanhaften Darstellung findet der Leser Möglichkeiten der Selbsterkenntnis, der Heilung und Gesundung von Körper, Geist und Seele. Er kann miterleben, wie Geisteskräfte heilsam wirken und welche Schätze Mutter Erde birgt.

In einer Zeit der Veränderung, in der jeder Mensch in seinem Inneren entscheiden muss, ob er Mangel, Angst, Gier und Krieg wählt, oder Vergebung, Heilkraft und Geistgeburt, ist dieses Buch ein Beitrag zur heilsamen Veränderung auf dieser Erde.  

 

Über das Buch:

Der Roman von  Regina Hruška über eine Kindheit in Österreich beschreibt kein Paradies auf Erden – er ruft uns ins Bewusstsein, dass barbarische Strafpraxis, spirituelle Übergriffe durch Religion, Herkommen, Sitte und Gewohnheit nicht der Vergangenheit angehören.

Er erzählt von Projektionen Erwachsener auf das Kind Resi, als Versuche der Zurichtung und Dressur, der autoritären Konsequenz, des Abladens von Allmachtsphantasien und Schuldgefühlen, die den schmalen Kommunikationsweg von Einfühlung und Toleranz für dieses Kind geschlossen halten. Das Kind, mit dem Unbekannten verbunden, fand sich scheinbar ausgeliefert nicht nur einer kontrollierenden, manipulativ begrenzenden Religion, mit ihrem institutionalisierten Gott und dessen satanischen Widersacher. Ihr Lebensgelände durchzog ein Graben, der sie von den Erwachsenen trennte und in ihren Realitätsdimensionen nahm sie den taumelnden  Lastcharakter ihrer Umgebung treffsicher wahr und schöpfte ihre, in dieses Leben mitgebrachten Möglichkeiten aus.

Fremdheit und Distanz zum Leben als Grundschule für späteres Erkennen?

Die Autorin beschreibt, wie eine „Umverteilung“ des Mangels möglich ist, wie Entwicklung stattfinden kann fern jeder Norm – Entwicklung. Die Erlebnisse dieses Kindes bestürzen, doch leben Kinder nicht in einer anderen Welt?

Dieses Buch macht all jenen Hoffnung, die nicht den standardisierten Entwicklungstabellen, den Durschnittswerten psychologischer Schulen entsprechen. Es macht Hoffnung, das der enge entwicklungspsychologische Spielraum unterschätzt wird, dieser viel größer ist als angenommen und kleine (wie große) Menschenkinder nicht in Schubladen verfrachtet und an den Maßstäben von Normentwicklungen gemessen werden können.

Regina Hruska schreibt als Fragende, Skeptische, Erfinderische, die Schicksale auch vielen Jahren im helfenden Beruf betroffen machen und berühren. Sie hat dieses Kinderschicksal zusammengewebt, geschlussfolgert und weitergedacht.

In der Miteinbeziehung der großen Heilerin – Natur – als Manifestation Gottes, zeichnet sie das Unsichtbare hinter dem Sichtbaren und öffnet neue Möglichkeiten einer Beziehung zum Heiligen, neue Horizonte, fern der üblichen Religionsmuster, die eine gleichgestellte Verbreitung des Heiligen verachten.

Sie beschreibt, wie die Wirren des Kindes Resi, in der eindeutigen Absage an lebensfeindliche Mächte und energetische Fesseln ein Leben in Eigenkreativität und Bewusstheit, möglich machten.

„Licht aus der Jurte“

 

 

 

Reaktionen

"Ein großartig erzählter Roman der einen komplexen Spannungsbogen entwickelt, voller Herz, Phantasie und Authentizität, der durch starke Bilder über Menschlichkeit und Dramatik beeindruckt. Diese spannende und inhaltlich fesselnde Geschichte erzählt einfühlsam und unter die Haut gehend die Dunkelheits- und Lichterfahrungen eines menschlichen Lebens, anhand der Kindheitsgeschichte einer Heilerin und Psychotherapeutin. Spiritueller Mißbrauch, dem Körperlichen ebenbürtig, deckt Wirkweisen von Schattenwelten auf. Beschrieben wird Seelenabspaltung/Seelenverlust als heilsame Möglichkeit die Weisheitskräfte der Liebe zu erfahren und zu manifestieren. Erzählt werden die Machtdemonstrationen eines Mönches, familiäre Lieblosigkeiten, die in die Magie dieses Ortes eingebunden sind. Hellsichtig werden in dem Roman gefangene Seelen, die Unerlösten beschrieben und durch unverfälschte Liebeskraft des Mädchens in die Mysterien der Schöpfung zurückgeführt. Gleichzeitig kann man miterleben, auch wenn das Selbst des Menschen entflieht oder zu entfliehen droht, es von Zeit- und Raumeskräften angezogen wird. Hypnotisch erzählt die Autorin über den Schutz den das Kind durch ihre Heil- und Pflanzenkundige Großmutter erfährt und in ihr durch dieses Jahrhunderte alte Wissen das Band der Naturverbundenheit festigt. Sie nimmt die ihr zugetragenen geistigen Bilder in ihrer Nacktheit auf, erkennt und verwandelt diese aufrichtig und souverän. Ihr Weg führt sie als Jugendliche nach Wien wo sie nach Jahren des Herumirrens jene Fähigkeiten entwickelte die Antworten auf Unbeantwortbares möglich machen. Sie lernt diese Werkzeuge nicht nur für sich selbst anzuwenden, sondern sie erlauben es ihr auch diese für andere Menschen zugänglich zu machen.

Die Originalität der Handlung entspricht einer unglaublichen Präsenz mit der sich diese Geschichte entfaltet und jedem Leser nicht nur literarischen Genuß bietet, sondern auch Sichtweisen des menschlichen Geistes, die hinter dem linearen Verstand im Menschen schlummern öffnet."

"amazon" Kundenrezession

 

Berührt haben mich die Leidensfähigkeit aber auch die immense Neugier auf das Leben von Resi. Wie ihr viel gegeben und auch genommen wurde. Mit diese Erfahrungen konnte sie wachsen. Sie hat Fertigkeiten gelernt, wie Geduld und die vollkommene Liebe in sich zu integrieren. Ich bewundere auch, dass sie ihren Weg/Bestimmung so früh erkannt hat. Die Aussage des Buches ist für mich: „Der Mensch verträgt die Wahrheit“ Ja, das ist es.

Ich freue mich und danke dir dafür!

Luzia

Ich habe das Buch bereits bei der.......gekauft und auch schon gelesen. Es hat mich tief berührt, weil ich zu meinem Leben Parallelen gesehen habe. Dein sprachlicher Ausdruck ist gewaltig und sehr professionell, als ob du schon viele Bücher geschrieben hättest. Gratulation – ich freue mich schon auf dein nächstes Buch??!!

W. H.

 

Dies ist ein der Sprache mächtiges Buch des Erinnerns, eine Herz - Erfahrung, die beim ersten Kapitel beginnt.

Das hellsichtige Kind Resi, mit einem friedvollen Herzen auf diesen Planten gekommen, erlebte die Trennung von den Höheren Welten schmerzhaft, verlor aber die Verbindung nie. Sie wusste, dass alle Probleme im menschlichen Herzen beheimatet waren. Magie, spiritueller Missbrauch, Misshandlung, Besetzung und andere Lieblosigkeiten, denen sie ausgesetzt wurde – halfen ihr letztlich zu erkennen, welchen Job sie auf dieser Erde zu tun hatte.

Dieses Buch zeigt den Weg zur Meisterschaft, gibt Wissen und Vertrauen im eigenen Selbst, im ICH BIN zu bleiben!

Alle, die sich nach Liebe, Frieden und Heimat sehnen, empfehle ich dieses wunderschön geschriebene Buch.

H. R.

Ich habe dieses spannende fesselnde Buch gestern gelesen, ich konnte gar nicht damit aufhören bis ich die letzte Seite gelesen habe. Hier wird einem die Bedeutung der Natur  auf eindrucksvolle Weise nähergebracht. Resi macht mit Ihrem Leben sicher vielen Menschen Mut, Hoffnung, Stärke und erweckt bestimmt so manches Herz wieder zum Leben. Danke ich werde dieses Buch sicher weiterempfehlen. Ich habe das Gefühl dieses Buch ist von einem Besonderen Menschen für Besondere Menschen. 

A. L.

 

“ES” drängt mich, Dir über die Resonanz, die Dein Buch in mir auslöste, zu schreiben.

Innerlich war ich eher auf ein Sachbuch eingestellt, umsomehr war ich überrascht, dass daraus ein Roman wurde, den ich für´s Erste einmal schnell überflog und dann einige Tage abliegen ließ, um in dieser Zeitspanne die Personen, das Umfeld, die Begebenheiten usw. zu sortieren.

Dann habe ich Resi`s lehr- und erkenntnisreiche Geschichte mit Gefühl durchstudiert und tief beeindruckt stelle ich fest, dass ich ein „Indigoblaues Psychogramm“ in Händen halte.

In diesem Sinne wünsche ich Dir, liebe Regina, dass Dein Buch viele Menschen erreicht und ein Lichtfunke daraus auf sie überspringt.

Hildegard 

 

Brief Sr. Anneliese

Brief von Adolf Holl

 

dein buch ... hat mich sehr,sehr berührt;

die dunkelheit und schmerzen haben mich stark gezogen, licht hab ich, bzw konnte ich da gar nicht sehen, bzw. spürte es nicht; .. vorerst...

deine bewusstheit, dein sehen, dein wahrnehmen und und und von so "klein" an, ich hab grad keine worte dafür.. mhmhmhmhhmhm musik und wärme kommen grad...

das lesen deiner ´geschichte´ haben mich in ein tieferes spüren gebracht, es ist so als wenn ich dich jetzt spüren kann, und oder auch erst mal (mehr)mich?

danke für dein buch, deinen mut, deine schönheit, dein licht, deine direktheit, deine große achtsamkeit, dein granteln :-), und deiner wunderschönen (erzähl)sprache und und und ; 

herzliche grüße und umarmung, silvia

 

In spiegelbildlicher Sprache zeichnet die Autorin das Weltbild der Polarität, geboren aus Beobachtung, Hellsicht, Intuition, verbunden mit dem Strom der Bewusstheit, die im Helfen und Heilen seit Jahrtausenden wirkt. Willentlich ersonnene Vorstellungen von dem was gut und böse ist, was dämonisch und göttlich in unserer hierarchischen Kosmologie wirkt und wie Angst und Macht, wie Trennung von Bewusstheit und Stofflichen immer wieder eine innere Entscheidung fordern.

Die Diskrepanz im Erleben von gesellschaftlichen und kirchlichen Traditionen und den damit verbundenen Zusammenhängen ermöglichen dem Kind, welches im weiteren Leben seiner Berufung des Helfens und Heilens folgt, ein tiefes Verständnis von Seelenabspaltung, Besetzung, spirituellem Missbrauch, körperlicher Gewalt und Lieblosigkeit. Existenziell bereichernd und lebensspendend  verkörpert die Autorin in ihrer Sprache die Heilkräfte der Natur, die scheinbar untrennbar und dauerhaft mit ihr und den weiblichen Aspekten in Mann und Frau verbunden sind. Im berührenden Ton ihrer Sprache, in innerer Übereinstimmung vermag sie das Herz zu öffnen, in dem sie den Leser am Strom der Bewusstheit teilhaben lässt.

Die Art und Weise wie das Kind, scheinbar gefangen in seinem Mikrokosmos, Energiefelder aus der Zeit des Nationalsozialismus ortet und erlöst ist nicht nur herzbewegend, es ist Medizin für den Geist.

Dargestellte Polarität, Auseinandersetzung mit nährenden archetypischen Grundmustern, die in jedem Schicksal wirken, Durchhaltevermögen und die unbeirrbare Liebeskraft des Kindes geben Hoffnung, der Unmenschlichkeit Widerpart zu bieten.

Magisch, symbol- und bildhaft erzählt die Autorin letztendlich den Weg aus der Polarität, in dem sie dieses Kind durch das Abstreifen des Außen, seine Berufung, seinen Weg aus der Polarität finden lässt.

Rezension,  B.W.

 

Alexandra Bader, Journalistin

 

Uta und Fanni

 

Liebe Regina!

Obwohl es in diesem Jahr nicht oft die Gelegenheit zu einem persönlichen Treffen mit Dir gegeben hat, ist mir bewußt was Du für mich bereitstellst und getan hast!

Danke, weil ich Dich kennenlernen durfte.

Danke, weil Du mich auf liebevolle, verständnisvolle und unterstützende Art begleitest und führst!

Danke, weil Du mir stets Mut machst, an mich und meine Fähigkeiten zu glauben!

Danke, weil Du mein Herz verstehst und ihm die Sorgen nehmen kannst!

Danke, weil Du bist, wie Du bist!

Danke, weil ich darauf zählen kann, daß Du weiter für mich da sein wirst!

Hermann

 

Liebe Regina

Für Dich:

 

Manche Menschen wissen nicht

wie wichtig es ist,

dass sie einfach da sind.

 

Manche Menschen wissen nicht,

wie gut es tut,

sie nur zu sehen.

 

Manche Menschen wissen nicht,

wie tröstlich

ihr gütiges Lächeln wirkt.

 

Manche Menschen wissen nicht,

wie wohltuend

ihr Nähe ist.

 

Manche Menschen wissen nicht,

wieviel ärmer wir

ohne sie wären.

 

Manche Menschen wissen nicht,

dass sie ein Geschenk

des Himmels sind.

 

Sie wüssten es,

würden wir

es ihnen sagen.

 

Lass dich umarmen,

 

Luzia

 

 

 

Liebe Regina,
 
Ich hab DÄMONIE UND LICHT fertig gelesen.
 
Der Text ist sehr intim. Der Text führt mich nahe am Kind entlang. Ich als Lesende darf Zeugin sein von allem, was das Kind durchlebt (und später die Heranwachsende und Erwachsene.)
 Der Text ist kräftig. Aus ihm spricht Mut. Die Erzählende zeigt großes Vertrauen:  es werden phantastische Dinge geäußert und die Lesende reist zu wundersamen Orten.
Das Zentrum ist das unbemutterte Kind (außer von der Oma), traumatisiert durch das Wurzellose und das Fehlen von Griffen ins Leben.

 Das Kind macht die Erfahrung des Sterbens zu einem Zeitpunkt im Leben, zu dem Kinder eigentlich die Erfahrung von Geborgenheit machen sollten.

Diese Erfahrung macht sie zu einer Nomadin und nähert sie an an die, die ganz am Rand stehen, und die aus der Gesellschaft rausgekippt sind.
Das Gestorbensein begleitet das Kind und öffnet etwas Mächtiges: Die magischen Welten, die Welten hinter dem Sichtbaren.
Mich hat der Text inhaltlich sehr bewegt.
Alle, die sich mit Trauma und mit unbemutterten Kindern empfehle ich diesen Text SEHR. 
Jedenfalls:
Danke, dass du das geschrieben hast.
Danke für die Geheimnisse und die Lebensenergie, die in dieses Werk floss.
 
Lieben Gruß!
Gerda

 

Liebe regina,

dein buch hat mich sehr sehr berührt!

Du hast eine ganz besondere weise zu erzählen,ist mir auch schon bei den seminaren aufgefallen.

Sehr  intelligent, mit einer tiefen verbindung zur erde und zur geistigen welt, große demut und respekt!

Dein liebevolles herz spricht aus deinem buch genauso heraus wie unglaublicher mut und disziplin!

 

Ich bin froh,es gelesen zu haben. Es ist interessant,daß sich dadurch rückwirkend manches aus den seminaren,die ich bei dir machen durfte,anders anfühlt,einen anderen stellenwert bekommt.

Ich habe mich oft gefragt,woher dein ganzes wissen um die dinge stammt.nun weiß ich es,und es ist gut so!

Ich verstehe nun auch deine frage,die du mir einmal gestellt hast, in einer ganz anderen deutlichkeit.es ging darum,ob ich aus ganzer überzeugung heilend tätig sein möchte,ob ich alles dafür geben würde,hast du mich mal gefragt.

Ich kann diese frage heute gut verstehen,damals nicht.

 

Susi

 

Rezension bezieht sich auf: DÄMONIE UND LICHT: Ausstieg aus der Polarität (Broschiert)

Regina Hruska beschreibt das Leben/den Lebensweg der kleinen Resi in einer unglaublich tiefgehenden, fast mystischen Art. Ich hatte beim ersten Blick auf (nicht in!) das Buch die Angst, es könne sich um einen Schmöker aus der Esoterik-Ecke handeln - weit gefehlt!

Resi hat umgehend mein Herz erobert, ich habe mit ihr gelitten und geweint, gehofft und gebangt. Ich kann die Wirkung des Buches auf mich nur schwerlich beschreiben. Man muss es einfach selbst lesen und auf sich wirken lassen, sich darauf einlassen und sehen, welche Möglichkeiten die Natur, mit der Resi eng verbunden ist, bietet.          Elke

Schloss Schönbrunn

Franz Schubert Winterreise - Irrlicht

CD DVD

 Home

 

HELICOTHERAPIE

Impressum © Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76                 Hinweis zu Gesundheitsthemen