Besenginster

 

SAROTHAMUUS SCOPARIUS

Heidekraut.

Er liebt kieselhältige, trockene, sandige Böden, liebt Wärme und braucht Feuchtigkeit.

Im keltisch-germanischen Mythos dem Sonnengott Benelos geweiht.

Im Christentum Symbol der Sündhaftigkeit, für ein „hartes Leben“.

Es wird erzählt, dass früher die Hexen Ginsterzweige in ihre Besen gebunden haben.

Heilwirkung: hilft bei Nieren- und Blasenleiden, bei Herzproblemen.

Bachblüte : Ulex europaeus: Bei Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung

Zurück Home Nach oben Weiter

 

HELICOTHERAPIE

Impressum © Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76