Ampfer

 

AMPFER, SAUERAMFER

RUMEX L.

Knöterichgewächs, Polygonaceae

Die Pflanze wächst gerne auf Störzonen, liebt feuchte Böden, kann eine Höhe bis zu 80 cm erreichen und bildet unterirdische Ausläufer. Ein Bodenverdichtungs- und Verwässerungsanzeiger.

Dioscurides, Militärarzt des Kaisers Claudius und Nero`s in Rom, berichtet über diese Pflanze viel Gutes: sie erweiche als Gemüse den Bauch,

als Umschlag heile sie Halskrankheiten, mit Wein getrunken hilft sie bei Gelbsucht und Blasensteinen.

 Besonders wurde sie bei Schlangenbissen angewendet.

Wir unterscheiden:

Schafampfer (Rumex acetosella L.), Schildampfer (Rumex scutatus L.), Spinatampfer (Rumex Patientia L.), Blut-Ampfer oder Hain Ampfer (Rumex sanguinens).

Bei allen Arten verwendet man den Saft für Frühjahrskuren.

Heilwirkungen: fördert den Appetit, wirkt blutreinigend und harntreibend .

 

Zurück Home Nach oben Weiter

HELICOTHERAPIE

Impressum © Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76