Sepp Holzer - Permakultur 2014

 

 

Heilseminar und Heilevent

Permakultur

in

"Licht aus der Jurte"


Die Arbeit in meinem Zentrum unterstützt jeden Menschen, der sein Leben im Einklang leben will, sein eigenes Lied singen will. Was habe ich mir vorgenommen, was will ich erreichen, wo bleibe ich stehen, wo orientiere ich mich neu, welche Richtung ist die meine…?


Das ist nicht einfach! Dazu ist der Weg der Besinnung auf die eigene Tiefe, auf dieses innere "stirb und werde", auf diese fortwährende Wandlung unerlässlich. Seit Menschengedenken ist dies die Heilquelle des Menschen, bei gleichzeitigem Eintauchen in die große Apotheke, in die Mannigfaltigkeit, in die Manifestationen des großen Geistes, so wie er in der Natur zu finden ist. Auch viele unserer Sehnsüchte können in der Zustimmung des Lebendigen beseelt und im Erkennen der eigenen inneren Gesetzte gestillt werden.


So lange, wie der Mensch stehen bleibt, und den Anderen und die ihn umgebende Erde als Gegensatz wahrnimmt, wird er einer unbekannten Macht gegenüberstehen, die er entweder beherrschen will, oder er bevorzugt die Unterordnung. Dies führt dazu, in eine Richtung gedrängt zu werden, die am Wesentlichen vorbeiführt, Drama und Leiden anstatt Glück bringt. Bin ich aber im Einklang, im Rhythmus, der läuternd, reinigend und lösend wirkt, dann bist du du, dann bist du ich.


Gesellschaftliche Aspekte
Rein intellektuelles Betrachten mag manchmal sinnvoll sein, doch führen viele dieser Betrachtungsweisen direkt in die Hölle. Wir erleben dies in der auf Profit ausgerichteten, wissenschaftlich - technisch orientierten Welt, wir spüren dies in den weltweit künstlich erzeugten Dämonien, in Entpersönlichung, Entseelung, in unbegrenzten Nutzungsimpulsen, in der Tötung des Lebendigen Organismus Erde. Gleichzeitig wird uns vorgegaukelt, dieses Schattenreich sei eine angenehme Residenz, doch hinterlässt es in jedem von uns das Gefühl etwas Kostbares zu verlieren.


Rückverbindung
Vielleicht haben wir manchmal den Eindruck, diese lebendige Erde schweigt, spricht nicht mit uns, hilft uns nicht in unserer Einsamkeit - dann bliebe uns immer noch die Möglichkeit, ihr eine Sprache zu geben, in der ich als Wanderer, als Nomade eingeschlossen bin. Oder wir erkennen in der Vielfalt das Einfache und schaffen uns feste Grundlagen, dann wird es möglich zu forschen, zu schauen, zu gesunden und das Glück zu finden, das bleibt.


Unterstützung
Weil uns allen Unterstützung und Vernetzung auf diesem Pfad gut tut, bereichert und unterstützt, haben wir zwei Pioniere aus dem Ältestenrat (council of world olders) eingeladen. Sie sind Mitwirkende, schöpferisch Schaffende und mit den hoch schwingenden Heilenergien des Zentrums "Licht aus der Jurte" im Einklang.


Sepp Holzer
In seiner Arbeit, "Weniger ist mehr", lebt und lehrt er, das Lebendige zu erfahren, zu begreifen, in Zusammenhang zu bringen, als gestaltendes Prinzip. Er demonstriert, was uns vom Leben trennt, was uns abschneidet, was in uns als Trauma wirkt, wobei wir oft nicht wissen, wie es entstanden ist. Es will geheilt werden und jeder Mensch hat das Bedürfnis, wieder hingeführt zu werden zur ursprünglichen Naturbindung, zur Einheit. Sein Erfolg weltweit lässt sich eindeutig als eine Bewegung zum Ungeteilten hin beschreiben. Der Erfinder und Entwickler der Permakultur, der Wildnisarbeit, versteht Wandlung und Veränderung als dienende Arbeit am großen Ganzen, als Friedensarbeit, als Überwindung der Trennung von Menschen und Völkern.

www.seppholzer.at

 

Home

 

HELICOTHERAPIE

Impressum © Alle Photos: 1130 Wien, Gallgasse 76                 Hinweis zu Gesundheitsthemen